Tess Gerritsen und was ich noch dazu sagen wollte:

Buch:

In einem stickigen Sommer dringt in Boston ein Unbekannter nachts in die Wohnung von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff – und tötet sie dann. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu einer jungen Chirurgin. Catherine Cordell war drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen worden, kam aber mit dem Leben davon, weil sie den Täter in Notwehr erschoss. Doch die Anzeichen häufen sich, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist…

Autorin:

Tess Gerritsen war erfolgreiche Internistin, bevor ihr mit dem Thriller „Kalte Herzen“ der internationale Durchbruch gelang. Seither hat sie fünf weitere Medizinthriller geschrieben, die ale fulminante Bestseller waren. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, dem Arzt Jacob Gerritsen, und ihren beiden Söhnen in Camden, Maine.

Was ich dazu sagen wollte:

Ganz neu ist dieses Buch ja nun nicht – ich hatte es mal gekauft, weil ich gute Kritiken gelesen habe, aber als ich damals anfing es zu lesen, gefiel es mir erstmal nicht oder ich war zu der Zeit nicht in Thriller-Laune oder ich dachte, es wäre zu medizinisch…Jedenfalls hörte ich damals nach wenigen Seiten auf zu lesen.  Als ich es dann vor ca. 2 Wochen nochmal in die Hand nahm, bin ich dieses mal direkt in die Story reingekommen und bin mittlerweile beim 4. Band dieser Jane Rizzoli/Maura Isles- Reihe. Tess Gerritsen ist zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden und ich verstehe gar nicht, wieso es mir damals nicht gefallen hatte…Es ist halt schon ein Medizin-Thriller, also man bekommt einen guten Einblick in die menschliche Anatomie, aber ebenso bekommt man viele Einblicke in das Privatleben der Protagonisten, was ich immer sehr mag. Ich meine auch, daß wird mit jedem Band intensiver, mit Maura Isles geht es ja erst ab dem 3. Band richtig los, sie ist zwar im 2. Band schon mit dabei, aber wie sie so drauf ist, kommt halt erst im 3.Band. Die Bücher bauen nicht zwingend aufeinander auf, also man muss sie nicht der Reihe nach lesen, aber es macht Sinn, da man die Hauptcharaktäre so am besten kennenlernt.

Tess Gerritsen hat einen sehr schönen Schreibstil, man fließt in die Geschichte rein, lernt jeden Charakter kennen, die Schauplätze sind gut beschrieben, man ermittelt mit und muss daher auch bei Autopsien mit dabei sein [: vielleicht also nichts für schwache Nerven, man merkt, daß Tess Gerritsen Ärztin ist.

Auch ist das Buch unheimlich spannend , sowohl bzgl. der Ermittlungen, wie auch bzgl. ob es gleich doch noch oder etwa wieder ein Opfer gibt ?!

Ein Pageturner, wirklich bis zur letzten Seite spannend. Also wenn ich Sterne vergeben würde, gäbe ich diesem Buch alle, die ich hätte 🙂

Lieber spät als nie, auch von mir ein:

Sehr Empfehlenswert

 

eventuell Spoiler-Gefahr

Buch:

Ein heißer Sommer in Boston. Detective Jane Rizzoli wird in ein Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die kriminaltechnische Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor ihm die Kehle durchschnitten wurde. Und Gail Yeager ist verschwunden. Das perverse Arrangement des Mordes ruft in Jane quälende Erinnerungen wach. Erst vor einem Jahr hat sie einen psychopathischen Serienkiller verhaftet – nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Und plötzlich stellt Jane entsetzt fest, dass sie auch diesmal immer mehr ins Zentrum des Geschehens rückt…

Was ich dazu sagen will:

Der nächste Pageturner. Erinnerte ein ganz bisschen an Cody McFadyen (bzw. eigentlich ja eher umgekehrt, Tess Gerritsen gabs ja vorher), weil die Verbrechen halt so fies brutal, sadistisch und auch pervers teilweise sind. Ich war wieder begeistert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Auch wg den privaten Entwicklungen bei Jane Rizzoli. In diesem Band taucht dann auch erstmals die „Königin der Toten“ Maura Isles vom Rechtsmedizinischen Institut auf. Überhaupt gibt es wieder neben der fesselnden Ermittlungsstory interessante Privatleben-Entwicklungen.

Sehr empfehlenswert

 

Buch:

In einem Kloster nahe der Stadt Boston ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht…

Meine Meinung:

Wieder spannend bis zur letzten Seite und in diesem Band kommt man dann Maura Isles noch etwas näher. Wie seine Vorgänger habe ich auch diesen Band in einem Rutsch gelesen.

Sehr empfehlenswert

 

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bücher

Eine Antwort zu “Tess Gerritsen und was ich noch dazu sagen wollte:

  1. Pingback: Tess Gerritsen: Schwesternmord | Lese Laune

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s